Wo möchten Sie gerne Leben?
Wenn der Storch kommt
Frühlingserwachen
Die Vielfalt der Natur
Schatztruhe vor - unserer Haustüre
Bei uns piept's



Unser Wald und
seine Freunde

Ein Naherholungsraum
für alle

Text: Arno Klien, April 2009

Im August 2008 hat
sich eine Gruppe von
Naturliebhabern
zusammengefunden
und den Verein
„Freunde des Hollabrunner
Waldes“ gegründet-
mit dem Ziel, den Menschen
rund um diesen wunderschönen
Eichenmischwald die ihm
innewohnenden Werte und
Möglichkeiten aufzuzeigen.

 

Langlaufen

 

Wir dürfen uns glücklich schätzen, ein derart vielfältiges und ausgedehntes Waldgebiet vor der Haustüre zu haben. In Wintern wie diesem kann man den Wald auch auf Langlaufskiern erkunden. Ganzjährig laden die Wege zum ausgedehnten Nordic Walken und Joggen ein - nicht nur beim wöchentlichen Lauftreff jeden Dienstag beim Hubertusdenkmal. Die Laufstrecken lassen sich ideal für jede Abition kombinieren und haben schon viele Wettkämpfe erlebt: Cross Country der Schulen mit Stadt-, Landes- und Bundesmeisterschaften und den alljährlichen Geländelauf der Exekutive.

Unterwegs bietet der 1973 als DONAU-FITNESS-TOUR errichtete und vor einigen Jahren vom Kiwanis-Klub renovierte Parcours Gelegenheit zum sinnvollen Bewegen in frischer Luft. Der „Erlebnispfad Kirchenwald“ stillt den forstlichen Wissensdurst anhand zahlreicher Schautafeln, allesamt gestaltet von SchülerInnen der Hollabrunner Schulen. Tief im Wald hinter der Koliskowarte suchen und finden auch Wanderer und Spaziergänger Stille und Einsamkeit. Dank seiner schier endlosen Weite und zahlreich verästelten Wege ist der Wald ein idealer Naherholungsraum für alle – auch für Biker. Für diese ist zu beachten, dass auf Forststraßen meist Fahrverbot herrscht und im April/Mai dann schon verschiedene wechselwarme Tiere wie Ringelnatter, Blindschleiche oder Schlingnatter auf den Wegen in der Sonne dahin dösen und sich anwärmen.
Der Verein „Freunde des Hollabrunner Waldes“, der auch Mitglieder aus den angrenzenden Gemeinden Göllersdorf und Großmugl in seinen Reihen weiß, organisiert mehrere Veranstaltungen im Jahreskreis, zuletzt eine herbstliche Kreisgraben-Wanderung und eine Wald-im-Winter-Wanderung. Im Juli ist wieder eine Vogelstimmen-Wanderung geplant. Und jetzt im Frühling bietet der Hollabrunner Wald nahezu wöchentlich neue Naturerlebnisse und jede Menge Abwechslung, Erholung und Ausgleich.
Wie unsere Landschaft entstanden ist, dokumentiert die neue Broschüre „Auf den Spuren der Urdonau im Raum Hollabrunn“ von Arno Klien und Reinhard Roetzel. Allgemein verständlich aufbereitet und auf dem letzten Stand der Wissenschaft, bietet sie interessante Einblicke in die geologische Vergangenheit. Die Broschüre ist um EUR 5,- erhältlich, die Einnahmen kommen dem Verein der „Freunde des Hollabrunner Waldes“ zugute.